Aanderud, Kai-Axel: 30 Jahre Deutsche Einheit – eine Bilanz

24,95  inkl. Mwst.

Die friedliche „Wiedervereinigung“ Deutschlands ist ein einzigartiges Ereignis in der deutschen Geschichte. Der Historiker und Publizist Kai-Axel Aanderud beschreibt den unerwartet steinigen Weg zur „Vollendung der Einheit“. Bis heute gibt es kein Dax-Unternehmen im Osten, die wirtschaftliche Einheit lässt noch auf sich warten. Doch Aanderud schildert auch Erfolge wie die Beliebtheit der Universitäten in Sachsen: Nur Berlin ist bei ausländischen Studenten beliebter. Eine Generation ist in der Einheit in Freiheit bereits groß geworden, kennt die Teilung nur vom Hörensagen. Primär ihr möchte Aanderud mit diesem Buch die notwendigen Fakten an die Hand geben, denn nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten.

Lieferzeit: ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)

Beschreibung

Kai-Axel Aanderud
30 Jahre Deutsche Einheit – eine Bilanz


Artikel-Nr.: 978-3-8132-1101-6

  • Topaktuelles Thema, historisch seriös aufgearbeitet
  • Zahlreiche Fotos, informative Schaubilder
  • „30 Jahre Wiedervereinigung“ am 3. Oktober 2020

Die friedliche „Wiedervereinigung“ Deutschlands ist ein einzigartiges Ereignis in der deutschen Geschichte. „Wir erleben eine der sehr seltenen historischen Phasen, in denen wirklich etwas zum Guten verändert werden kann“, sagt Bundespräsident Richard von Weizsäcker am 3. Oktober 1990. „Trotz der eindrucksvollen Erfolge beim Zusammenwachsen Deutschlands stellt der Stand der deutschen Einheit nicht alle Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen zufrieden“, konstatiert Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, heute.

Der Historiker und Publizist Kai-Axel Aanderud beschreibt den unerwartet steinigen Weg zur „Vollendung der Einheit“. Bis heute gibt es kein Dax-Unternehmen im Osten. „Wenn wir in dem Tempo weitermachen, ist die wirtschaftliche Einheit erst 2081 erzielt“, warnt Linke-Politiker Dietmar Bartsch. Doch Aanderud schildert auch Erfolge. „Zukunftstreiber im Osten sind Humankapital, Kreativität und Weltoffenheit“, betont der Hallenser Wirtschaftsforscher Oliver Holtemöller. Sachsens Universitäten machen es vor: Nur Berlin ist bei ausländischen Studenten beliebter.

Eine Generation ist in der Einheit in Freiheit bereits groß geworden, kennt die Teilung nur vom Hörensagen. Primär ihr möchte Aanderud mit diesem Buch die notwendigen Fakten an die Hand geben, denn nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten.

Zum Autor
Kai-Axel Aanderud M.A., geboren 1958 in Kiel, studierte Geschichts-, Politik- und Wirtschafts-wissenschaften in Kiel, Oslo und Heidelberg. Anschließend war er in den ZDF-Redaktionen Zeitgeschichte, heute und heute-journal tätig. Von 1986 bis 1988 volontierte er im 1. Jahrgang der Journalistenschule Axel Springer und erlebte als Politischer Redakteur im Berliner Ullstein-Verlag Existenz und Fall der Mauer; sein 1991 publiziertes Buch “Die eingemauerte Stadt” lobte Willy Brandt als “wichtige Orientierung”. Als Management Trainee wurde Aanderud in der Verlagsleitung der nach der “Wende” vom Axel Springer Verlag erworbenen früheren LDPD-Zeitung Der Morgen in Ost-Berlin und danach im Büro des Zeitungsvorstandes in Hamburg tätig. Nach 1995 verantwortete er als Verlagsleiter die Elektronischen Medien der Bauer Media Group und führte sie erfolgreich in die schwarzen Zahlen. Als Unternehmensberater war er u.a. für Studio Babelsberg in Potsdam tätig. Heute arbeitet Aanderud als Publizist und Produzent in seiner eigenen Medienagentur. Ehrenamtlich engagiert sich der Sohn eines norwegischen Vaters und einer deutschen Mutter als Präsident des Peer Gynt Clubs, Member of the Advisory Council von Norwegians Worldwide und Mitglied des German Norwegian Business Council.

Podcast zum Buch:

Artikel Details: 

Autor: Kai-Axel Aanderud
Titel: 30 Jahre Deutsche Einheit – eine Bilanz
Seitenzahl: 272 Seiten
Format: 14,8 x 21 cm
Einband: Klappenbroschur
Erscheinungstermin: Ende September 2020

Blick ins Buch