Es werden alle 5 Ergebnisse angezeigt

Schiers, Ulrich: Schwarz-Rot-Gold und die...

24,95 

Die deutsche Revolution 1848 wurde von liberalen und bürgerlich-demokratischen Kräften getragen und ging mit nationalen Einheitsbestrebungen einher, deren Zeichen die schwarz-rot-goldene Fahne war. Zu den Projekten, die die Nationalversammlung in Frankfurt anstieß, gehörte nicht zuletzt die Gründung einer deutschen Flotte. Bekanntlich wurde der Versuch, einen demokratisch verfassten, einheitlichen deutschen Nationalstaat zu schaffen, im Sommer 1849 mit militärischer Gewalt niedergeschlagen. Die deutsche Flotte blieb ein Torso, unterfinanziert und wenig schlagkräftig bis zu ihrer Auflösung 1852. Ulrich Schiers, anerkannter Experte zur Militärgeschichte und erfolgreicher Buchautor, skizziert in seinem neuen Werk die Anlässe und Ereignisse des revolutionären Geschehens, um sich dann auf die Entwicklungen im Bereich der Kriegsmarine zu konzentrieren. Er beschreibt die Geschichte der ersten deutschen Flotte und die mit ihr verzahnten Anstrengungen der deutschen Nord- und Ostseeanrainer Preußen, Hamburg und Schleswig-Holstein, Seestreitkräfte aufzubauen.

Ganseuer, Frank – Wagner, Erwin: CARL RUDOLPH...

14,95 

Auf Antrag des Marineausschusses beschloss die Nationalversammlung in Frankfurt am 14. Juni 1848, sechs Millionen Taler für den Aufbau einer deutschen Flotte bereitzustellen. Dieses Datum gilt als Geburtsstunde der Deutschen Marine. Die erste prägende Persönlichkeit der Flotte war Carl Rudolph Brommy, der aus griechischen Marinediensten kommend und zunächst in der Technischen Marinekommission tätig, im April 1849 den Oberbefehl über die Flotte übernahm. Anlässlich des 170. Jahrestags des historischen Beschlusses der Nationalversammlung hat das Schiffahrtsmuseum der oldenburgischen Unterweser in Brake, Liegeplatz von Einheiten der damaligen Reichsflotte, Carl Rudolph Brommy und der Reichsflotte eine Ausstellung gewidmet. Das vorliegende Werk informiert über Herkunft, Leben und Wirken Brommys sowie die politischen und militärischen Hintergründe dieser ersten deutschen Marine.

Born, Hendrik: ES KOMMT ALLES GANZ ANDERS...

19,95 

Als überzeugter Sozialist in der DDR aufgewachsen, wurde Hendrik Born nach einer erfolgreichen Laufbahn in der Volksmarine 1988 von Erich Honecker zum jüngsten Admiral ernannt, ein Jahr später von der Regierung Modrow zum Chef der Volksmarine berufen und von der Regierung De Maiziere übernommen.

Kaack, Ulf: Die Marineflieger der Bundeswehr...

24,95 

Die Marineflieger bilden ein wichtiges Element innerhalb des sicherheitspolitischen Konzepts der Bundesrepublik Deutschland und innerhalb des Nato-Bündnisses. Seit Gründung der Bundeswehr hat sich ihr Anforderungsprofil kontinuierlich verändert und immer wieder neuen Situationen anpassen müssen. Das spiegelt sich – im Zusammenhang auch mit der rasanten technischen Entwicklung in der Fliegerei – in den damals und heute eingesetzten Luftfahrzeugen wider.

Angebot!

Termote, Tomas: Krieg unter Wasser –...

Alter Preis: 39,90  Reduziert! 19,90 

Unmittelbar nach Kriegsbeginn 1914 stellte die Kaiserliche Marine das Marinekorps Flandern auf. Es hatte die Aufgabe, die Küste zu sichern, gleichzeitig war es zuständig für die von Flandern ausgehenden Einsätze der See- und Luftstreitkräfte. Teil dieses Korps war die U-Bootflottille Flandern. Sie versenkte im Laufe des Krieges über 2.500 alliierte Schiffe und Fahrzeuge und verlor selbst 80 Boote und nahezu 1.200 Besatzungsangehörige. Der belgische Unterwasserarchäologe Tomas Termote legt eine sorgfältig recherchierte, großzügig bebilderte Geschichte dieser Flottille vor, die erstmals in deutscher Übersetzung erscheint.