Seliger, Marco: Das Afghanistan Desaster – Warum wir am Hindukusch gescheitert sind

25,95  inkl. Mwst.

Es war eine Tragödie. Tausende verzweifelte Afghanen stürmen den Flughafen in Kabul. Menschen hängen an einem Flugzeug und stürzen aus großer Höhe in den Tod. Diese Bilder wurden zum Symbol für die gebrochenen Versprechen des Westens, zum Symbol für das Scheitern vollmundiger Erklärungen über humanitäre Hilfe und gesellschaftlichen Umbau.

Lieferzeit: ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)

Beschreibung

Marco Seliger

Das Afghanistan Desaster

Warum wir am Hindukusch gescheitert sind

ISBN: 978-3-8132-1116-0

  • Gut ein Jahr nach dem demütigenden, desaströsen Rückzug vom Hindukusch erscheint heute „Das Afghanistan-Desaster“ von Marco Seliger
  • Zögerliche und ziellose deutsche Sicherheitspolitik nicht erst heute in der Ukraine, sondern zuvor 20 Jahre in Afghanistan mit dramatischen Folgen

Zaudern und Ziellosigkeit prägen die deutsche Sicherheitspolitik, nicht erst heute in der Ukraine, sondern zuvor 20 Jahre lang in Afghanistan. Ein Jahr nach dem desaströsen Rückzug vom Hindukusch schildert der ehemalige Kriegsreporter Marco Seliger in seinem neuen Buch „Das Afghanistan-Desaster“, warum der Militäreinsatz in dem Land scheitern musste.

„Deutschlands Sicherheitspolitik ist getrieben von den Ereignissen“, sagt Seliger. „Das war in Afghanistan so, wo die Bundesregierung den USA bedingungslos in ihren Antiterror-Krieg gefolgt ist, obwohl sie von Beginn an wusste, dass sie weder kämpfen wollte, noch die Bundeswehr für einen gefährlichen Einsatz ausgerüstet ist.“ Seliger weiter: „Und so ist es auch in der Ukraine. Jetzt, wo das Land um sein Überleben kämpft, wartet Deutschland darauf, was andere machen, während es vorher an erster Stelle stand, wenn es darum ging, Waffenlieferungen zur Abschreckung Putins zu verweigern. Das ist Strategielosigkeit.“

Seliger (49) war als Reporter in der Ost-Ukraine, im Irak, in Mali, vor allem aber immer wieder in Afghanistan. Wie kaum ein anderer deutscher Journalist und Autor hat er das Geschehen am Hindukusch zwischen 2001 und 2021 intensiv und kontinuierlich verfolgt. Nur wenige Autoren beschreiben Widersprüchlichkeit, Ziellosigkeit und Zaudern der deutschen Politik in Afghanistan so konkret und nachdrücklich wie er. In seinem Buch schildert er den Alltag der Menschen in einem Krieg, den Deutschland nie führen wollte. Seine Geschichten über tapfere, zweifelnde und verzweifelte Soldaten, über skrupellose, mächtige afghanische Warlords, über bitterarme, ums Überleben kämpfende Bauern, dem Westen zugewandte, hoffnungsvolle junge Akademiker, über korrupte, verlogene Politiker und zu allem entschlossene, klug und zugleich rücksichtslos kämpfende Taliban nehmen den Leser mit in zwei Jahrzehnte eines beispiellosen, aber vergeblichen westlichen Befriedungs- und Modernisierungsversuchs.

Seligers Fazit ist ernüchternd wie erschütternd. Er zitiert dafür einen Arzt, den er in Kabul gesprochen hat. „40 Jahre Krieg sind vorbei. 20 Jahre westliche Besatzung sind vorbei. Das Sterben ist vorbei. Wir atmen auf.“

Das Buch ergänzen mehr als 50 eindrucksvolle Aufnahmen des Frankfurter Fotografen Jonas Ratermann (34), die während einer Reise nach Afghanistan im August 2016 entstanden sind.

Über den Autor:

Marco Seliger geboren am 28. Juni 1972 in Blankenburg im Harz wuchs in Wernigerode auf und war in seiner Jugend Leistungssportler. Auch heute ist er noch als aktiver Fußballspieler unterwegs. Er lebt in Wiesbaden.

„Das Afghanistan Desaster“ ist bereits sein zweites Buch beim Mittler Verlag über Afghanistan. Sein erstes Buch „Sterben für Kabul“ erschien 2011.

In seiner Kindheit wollte Marco Seliger Lehrer werden, wurde jedoch Journalist und reiste zwischen 2001 und 2021 mehr als 40-mal in Kriegsgebiete, vor allem nach Afghanistan.

Er arbeitete als Reporter und Autor großer deutscher und internationaler Medien. Von 2002 bis 2019 war er verteidigungspolitischer Journalist in der Frankfurter Allgemeine Zeitung-Gruppe, einerseits als Chefredakteur von „loyal – Das Magazin für Sicherheitspolitik“, andererseits als Autor der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Heute ist er in der Unternehmenskommunikation tätig.

Als Soldat der Reserve ist Seliger in Afghanistan, im Kosovo und in Bosnien-Herzegowina im Einsatz gewesen.

 

Artikeldetails:

Autor: Marco Seliger
Titel: Das Afghanistan Desaster
Untertitel: Warum wir am Hindukusch gescheitert sind

Seitenzahl: 350 Seiten
Format: 14,8 x 21 cm
Einband: Klappenbroschur
Erscheinungstermin: Mai 2022

Wir empfehlen auch…