19–21 von 21 Ergebnissen werden angezeigt

Brechtel, Fritz / Schäfer, Christoph / Wagener, Gerrit: LUSORIA RHENANA – Ein römisches Schiff am Rhein

29,90 

Zur Verteidigung gegen die Germanen fuhren die Römer in der Spätantike eine beachtliche Flotte aus Schiffen des Typs der „Navis Lusoria“ auf. Der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Germersheim hat dieses spätrömische Flusskriegsschiff gemeinsam mit Experten des Fachs Alte Geschichte der Universität Trier rekonstruiert, die auf diesem Gebiet der „Experimentellen Archäologie“ Erfahrung haben. Daraus ist nun das Buch Lusoria Rhenana – Ein römisches Schiff auf dem Rhein / Neue Forschungen zu einem spätantiken Schiffstyp entstanden, das dieses beeindruckende Projekt in Text und Bild begleitet. Wissenschaftlich fundiert erläutert der Band den Schiffsbau, technische Daten, berichtet von Trainingsfahrten und legt die wichtigsten wissenschaftlichen Ergebnisse vor. Bilder aus allen Phasen dieser einmaligen Arbeit runden das Werk ab und machen es zu einem spannenden Ausflug in die Frühzeit des Schiffbaus!

Schmidt, Yvonne / Schmidt, Oliver: 125 Jahre Kreuzfahrt

24,95 

Mit der “Lustreise zur See” der AUGUSTA VICTORIA begann im Winter 1891 in Hamburg ein neues Kapitel des Reisens: die Kreuzfahrt. Was lange Zeit nur wohlbetuchten Reisenden vorbehalten war, ist dank neuer Riesenschiffe und sinkender Preise längst gängige Urlaubsform und ein erfolgreicher Tourismus-Zweig geworden.
125 Jahre Kreuzfahrt blickt zurück auf die bewegende und bewegte Geschichte der faszinierenden Reiseform, bei der das Hotel immer mitschwimmt. Die Kreuzfahrtexperten Yvonne Schmidt und Oliver Schmidt erzählen in spannenden Kapiteln die Entwicklung der einst kleinen Branche zur boomenden Kreuzfahrtindustrie von heute.

Stein, Manfred: Prisoner of War – Bone Ship Models – Treasures from the age of Napoleonic Wars

128,00 

Der englischsprachige Titel ist eine historische Schatzkiste über die Entstehung des Knochenschiffes. Manfred Stein ist ausgewiesener Experte auf dem Gebiet dieser so seltsam anmutenden Schiffsgattung. Er berichtet über die historischen Ereignisse, die den Weg dafür ebneten, dass Anfang des 19. Jahrhunderts französische Kriegsgefangene im Vereinigten Königreich begannen, aus Tierknochen filigrane Schiffsmodelle herzustellen. Die Kunst wurde rasch verfeinert und heute sieht man eine beeindruckende Auswahl an Knochenschiffen im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg.