Angebot!

Cammin, Franziska: Die Deutsche Seereederei als Statsreederei der DDR – Die Handelsflotte zwischen...

Alter Preis: 29,95  Reduziert! 9,95 

Diese Dissertation behandelt die Entwicklung der Deutschen Seereederei (DSR) vom Gründungsjahr 1952 bis zur Privatisierung 1992 unter dem besonderen Augenmerk der Flottenentwicklung in dieser Zeit. Die Entwicklung und Arbeit der DSR war in hohem Maße dem Einfluss verschiedener staatlicher Organe ausgesetzt. Ebenso wurde die Reederei streng überwacht. Diese Vorkommnisse werden in vorliegendem Werk praxisnah und eindrucksvoll geschildert.

Lieferzeit: ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)

Kategorien: , , ISBN: 978-3-7822-1208-3

Beschreibung

Cammin, Franziska
Die Deutsche Seereederei als Staatsreederei der DDR
Die Handelsflotte zwischen staatlicher Kontrolle und Freiheit auf See

Artikel-Nr.: 978-3-7822-1208-3

Das Werk Die Deutsche Seereederei als Staatsreederei der DDR, eine Dissertation, behandelt die Entwicklung der Deutschen Seereederei (DSR) vom Gründungsjahr 1952 bis zur Privatisierung 1992 unter dem besonderen Augenmerk der Flottenentwicklung in dieser Zeit. Die Handelsflotte der DDR hatte neben der eigentlichen Transportfunktion unter anderem auch repräsentative Aufgaben wahrzunehmen. So sollten die Seeleute die Werte Fleiß, Disziplin und Kompetenz stellvertretend als Attribute für die DDR in die Welt tragen.

Die Entwicklung und Arbeit der DSR war in hohem Maße dem Einfluss verschiedener staatlicher Organe ausgesetzt. Dieser Einfluss wird ausführlich dargelegt. Ebenso wird der Überwachung der Reederei und ihrer Mitarbeiter durch das Ministerium für Staatssicherheit besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Es wird deutlich, dass sowohl die Gründung als auch der Verkauf der DSR von außen beschlossen und durchgeführt worden sind. Der Einfluss übergeordneter Ministerien und Institutionen war in der 40-jährigen Geschichte der DDR-Handelsflotte stets richtungsweisend. Auf der anderen Seite wäre die Entwicklung einer Reederei mit zwei Schiffen zu einer Universalreederei mit über 13.0000 Mitarbeitern und zu Hoch-Zeiten mit 200 Schiffen unter anderen wirtschaftlichen Bedingungen nicht möglich gewesen. Die DSR genoss über die Jahre hinweg einen sehr guten Ruf.

Diesen verdankte sie vor allem dem Einsatz der land- und seeseitigen Mitarbeiter, die trotz der zahlreichen Probleme, die der Reederei durch politische und wirtschaftliche Zwänge entstanden, mit Stolz und Improvisationsgeschick den Ausbau der Reederei erst möglich machten.

Dieses spannende Buch legt eindrucksvoll dar, wie die Entwicklung der DSR von den politischen Gegebenheiten abhängig war und welches wechselseitige Gefüge daraus entstand.

Artikel Details:
Autor: Franziska Cammin
Titel: Die Deutsche Seereederei als Staatsreederei der DDR
Untertitel: Die Handelsflotte zwischen staatlicher Kontrolle und Freiheit auf See
Seitenzahl: 304 Seiten
Format: 16 x 24 cm
Einband: Broschur

Zum E-Book

ISBN: 978-3-7822-1161-1
Preis: 23,99 Euro
Gesamtanzahl: 304 Seiten