Zeige 1–9 von 13 Ergebnissen

Gemeinde Stein in der Probstei (Hrsg.): 777...

24,95 

777 Jahre – das ist die Zeitspanne von der ersten Erwähnung des Dorfes Stein direkt an der Ostsee in der schleswig-holsteinischen Probstei vom Jahr 1240 bis in das Jahr 2017. In diesen fast 800 Jahren hat sich Stein unter vielen Herrschaften und Regierungen in friedlichen, wie in stürmischen Zeiten aus dem Mittelalter in ein modernes Dorf gewandelt. Das Buch gibt einen tiefen Einblick in das Leben der Steiner vom Mittelalter bis in die beginnende Neuzeit.

Allenstein, Bernd / Pasdzior, Michael: Welterbe...

29,95 

Die einzigartige Architektur von Hamburgs Kontorhäusern zieht Jahr für Jahr Scharen Architekturbegeisterter und Touristen an. Die vielen Komponenten im Inneren, aber auch die Fassaden der Bürohäuser hat der Hamburger Fotograf Michael Pasdzior in beeindruckenden Bildern dokumentiert. Der ganze künstlerische Zauber wird mit Hilfe der exakt recherchierten Texte von Autor Bernd Allenstein verständlich. Sie erzählen von der Baugeschichte, vom Charakter der städtischen Umgebung, in denen die Häuser stehen, erinnern aber auch an längst vergessen geglaubte Geschichten.

Wallmann, Eckhard: Helgoland – Eine...

29,95 

Eckhard Wallmann legt mit Helgoland eine umfassende Kulturgeschichte der Insel vor. Der ehemalige Inselpastor hat eine schier unendliche Fülle von Quellen ausgewertet. Briefe, Zeitungsberichte, wissenschaftliche Artikel, Gemälde und Zeichnungen, bekannte und weniger bekannte literarische Werke und zum Teil unveröffentlichte Tagebucheinträge zeichnen ein umfassendes Bild der Inselgeschichte vom Mittelalter bis heute aus Sicht der Literatur.

Batz, Michael: Speicherstadt Story –...

29,95 

Autor und Theatermacher Michael Batz taucht mit seinem neuen Buch erstmals tief in das Leben der Menschen ein, die zwischen Kehrwiederspitze, Sandtorkai und Poggenmühlenbrücke gearbeitet haben. Anhand zahlreicher Dokumente und durch langjährige Recherchen in Archiven sowie Interviews mit früheren Quartiersleuten, Kaffee- und Teehändlern und Mitarbeitern der HHLA rekonstruiert er den Alltag in der Speicherstadt und nimmt den Leser mit auf einen lebendigen Rundgang durch ein ganzes Jahrhundert.

Internationales Maritimes Museum Hamburg...

19,95 

Das Jahr 2017 markiert das 45. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und der Bundesrepublik Deutschland. Aus diesem Anlass findet ein umfangreiches bundesweites Kulturprogramm statt. Als Teil dieses Kulturprogramms wird im Internationalen Maritimen Museum Hamburg die Ausstellung „East Meets West: Maritime Seidenstraße“ des Guangdong Museums gezeigt, die hier europaweit zum ersten Mal zu sehen sein wird. Im Zentrum der Ausstellung stehen Funde von den Schiffswracks Nan Hai No.1 und Nan Ao No.1., die vor der südchinesischen Küste geborgen wurden. Sie stehen für ein im Westen wenig bekanntes Kapitel der Chinesischen Geschichte: die frühen Seeverbindungen des Reiches der Mitte in den Westen. Das Begleitbuch zur Ausstellung erklärt die Geschichte der Maritimen Seidenstraße, stellt klassische Handelsgüter vor, widmet sich aber auch der Verbreitung von Religionen und dem kulturellen Austausch über die Maritime Seidenstraße. Darüber hinaus werden die Exponate der Ausstellung gezeigt und erläutert.

Internationales Maritimes Museum Hamburg:...

29,95 

Sie stellen eine Dokumentation der Zerstörung dar, zugleich ist ihre künstlerische Qualität aber von herausragender Bedeutung: Die Aufnahmen, die der Hamburger Berufsfotograf Heinrich Hamann (1883–1975) im Auftrag der britischen Besatzungsmacht im zerstörten Hafengebiet anfertigte, sind faszinierende Bildzeugnisse des unmittelbaren Nachkriegschaos. Die Glasplattennegative im Format 18 x 24 Zentimeter entstanden unter schwierigsten Bedingungen. Doch Hamann schuf auf seine Weise mehr als nur eine einfache Aufnahme der Schäden und der anschließenden Wiederaufbauleistungen. Diesen Aspekt seiner »Kunst im Chaos« will der Ende März erscheinende Bild-Text-Band herausstellen. Alle Fotos, die Hamann damals mit seiner Plattenkamera gemacht hat, werden von aktuellen Aufnahmen des Hamburger Fotografen Ottmar Heinze begleitet. Sie verdeutlichen die Veränderungen, die im Laufe von 70 Jahren im Hamburger Hafen stattgefunden haben.

Gretzschel, Matthias / Zapf, Michael: CAP...

29,95 

Vor 30 Jahren kaufte die Stadt Hamburg den Stückgutfrachter CAP SAN DIEGO und rettete ihn vor der Verschrottung. Heute ist die CAP SAN DIEGO das größte, fahrtüchtige Museumsfrachtschiff der Welt und ein Wahrzeichen im Hamburger Hafen. Der Text-Bildband CAP SAN DIEGO – Heimathafen Hamburg ist ein mitreißendes Stück Schifffahrtsgeschichte, das den Mythos CAP SAN DIEGO in all seinen Facetten abbildet.

Wiese, Eigel: Die Unterelbe – Lebensader,...

24,95 

Die Unterelbe zwischen Hamburg und der Nordsee ist eine der viel befahrenen Routen des Seeverkehrs. Hamburger Kaufleute haben im Laufe von Jahrhunderten diesen Fluss geformt. Dafür mussten sie Verträge schließen, Geld bezahlen und notfalls auch zu den Waffen greifen. Das Buch beschreibt, mit welchen wechselnden Geschicken Hamburg diesen Fluss prägte. Autor Eigel Wiese erzählt aber auch von der Entwicklung des Schiffbaus, der Schönheit der Naturschutzgebiete, der Entwicklung der Luftfahrtindustrie und den großen Unglücksfällen auf dem Strom. Die aktuellen Bilder hat Eigel Wiese auf zahlreichen Törns selbst geschossen, zahlreiche historische Aufnahmen entstammen verschiedenen Sammlungen. Für den waschechten Hamburger ist die Elbe der Lieblingsarbeitsplatz. Der gelernte Fotograf, ausgebildete Journalist und erfolgreiche Buchautor hat sich auf maritime Themen spezialisiert.

Brechtel, Fritz / Schäfer, Christoph / Wagener,...

29,90 

Zur Verteidigung gegen die Germanen fuhren die Römer in der Spätantike eine beachtliche Flotte aus Schiffen des Typs der „Navis Lusoria“ auf. Der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Germersheim hat dieses spätrömische Flusskriegsschiff gemeinsam mit Experten des Fachs Alte Geschichte der Universität Trier rekonstruiert, die auf diesem Gebiet der „Experimentellen Archäologie“ Erfahrung haben. Daraus ist nun das Buch Lusoria Rhenana – Ein römisches Schiff auf dem Rhein / Neue Forschungen zu einem spätantiken Schiffstyp entstanden, das dieses beeindruckende Projekt in Text und Bild begleitet. Wissenschaftlich fundiert erläutert der Band den Schiffsbau, technische Daten, berichtet von Trainingsfahrten und legt die wichtigsten wissenschaftlichen Ergebnisse vor. Bilder aus allen Phasen dieser einmaligen Arbeit runden das Werk ab und machen es zu einem spannenden Ausflug in die Frühzeit des Schiffbaus!